Donnerstag, 21. Januar 2010

Christchurch & Banks Peninsula

Der Tag heute begann wettermäßig, wie der gestrige aufgehört hat: mit tiefen Wolken und etwa 17 Grad. Nach einem ausgiebigen Frühstück, das Barbara uns in ihrer Küche gekocht hat, hat uns Bryan nach Chrustchurch gefahren. Wir haben bei Avis den Wagen abgeholt und sind etwa 2 Stunden durch die Stadt gebummelt. Als wir gerade dem bunten Treiben auf dem Cathedral Square zusahen, riss die Wolkendecke plötzlich auf und die Sonne kam heraus. Schlagartig wurde es einige Grad wärmer und wir genossen die Sonne noch ein Weilchen im großen Botanischen Garten von Christchurch.

Beim Frühstück haben wir andere Gäste getroffen, die gestern einen Ausflug auf die südlich gelegene Banks Peninsula gemacht hatten. Wir haben uns dann also auch auf den Weg über die zerklüftete Halbinsel nach Akaroa gemacht, wo vor einigen hundert Jahren die ersten französischen Siedler ankamen. Das Städtchen ist heute immer noch französisch geprägt; es gibt Croissant-Bäckereien und die Straßennamen beginnen alle mit "Rue...". ;)

Am Abend sind wir wieder ins 80km entferne Christchurch gefahren, haben bei zwei großen Supermärkten das Nötigste für die nächsten Tage gekauft und sind dann im "Thirtsty Marriner" lecker essen gegangen. Um 22 Uhr ging bei uns wieder die Lampe aus -- der Jetlag lässt grüßen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten