Samstag, 23. Januar 2010

Lake Tekapo

Nach einem wiederum ausgiebigen Frühstück und einem Plausch mit Barbara sind wir heute Richtung Mount Cook aufgebrochen, dem höchsten Berg Neuseelands. Dabei werden wir nicht bis dorthin fahren, sondern beim Lake Tekapo im Moonlight B&B übernachten.

Für die Fahrt Richtung Lake Tekapo haben wir die Inland Scenic Route ausgewählt, die zwar länger, aber dafür landschaftlich deutlich reizvoller ist. Kurz nachdem wir in Christchurch losgefahren sind, fing es auch schon an zu regnen und es hörte auch nicht mehr auf, bevor wir nach gut drei Stunden Fahrzeit an unserem Ziel ankamen.

Aber dafür war es nun trocken, und wir beschlossen, nach der langen Strecke eine etwa 3-stündige Wanderung auf den Mount John anzutreten. Der Blick vom Gipfel auf den See und den kleinen Ort war wunderschön.

Oben gibt es auch eine aktive Sternwarte, da es hier am Lake Tekapo die klarste und sauberste Luft ganz Neuseelands gibt.

Auf den letzten Metern des Rückwegs hat uns dann doch noch der Regen erwischt und wir sind etwas feucht am Auto und damit auch an unserer Unterkunft angekommen.

Der Empfang durch unsere Gastgeberin Marianne, die mir ihrem Mann Rene vor vier Jahren von Holland nach Neuseeland ausgewandert ist, war wiederum sehr herzlich.

Wir sind dann auch schnell wieder zurück in den Ort gefahren und haben beim örtlichen Thailänder unseren Hunger gestillt. Jetzt gibt es noch das Kilo Erdbeeren, das wir unterwegs bei einem Straßenhändler erstanden haben, als Dessert und dann ist auch dieser erlebnisreiche Tag wieder zu Ende.

Hier klicken um die Fotos zu sehen

Keine Kommentare:

Kommentar posten