Sonntag, 24. Januar 2010

Regenwald und einsame Strände: The Catlins

Hier klicken um die Fotos zu sehen


Der Morgen sah aus wie üblich: eine tief hängende Suppe zog sich über die Otago-Halbinsel, als wir uns von Ana und Richard verabschiedeten, kam auch noch ein hartnäckiger Regen dazu.

Pünktlich zu unserem ersten Fotostop hatte der Wettergott jedoch ein Einsehen und schickte uns beim Nugget Point die ersten Sonnenstrahlen. Die wurden wenig später allerdings wieder von Regen abgelöst, was dennoch passend war, denn wir mussten eine kleine Wanderung durch den Regenwald unternehmen, um zu unserem nächsten Ziel, den "Cathedral Caves" zu gelangen. Wir sind also bei Regen in voller Regenmontur losmarschiert, um dann bei herrlichem Sonnenschein am Strand anzukommen. Die riesige Höhle ist nur bei Ebbe erreichbar und ziemlich beeindruckend. Der anschließende Rückweg bzw. Aufstieg war in der wenig atmungsaktiven Regenkleidung nicht sehr angenehm.

Auf dem Weg zu unserer Unterkunft "Greenbush B&B", einer Schaf- und Rinderfarm am südlichen Ende der Catlins, haben wir noch am "Petrified Forest" halt gemacht: dort wurden die dort vor Urzeiten stehenden Bäume quasi wie Fossilien konserviert und können nur bei Ebbe bestaunt werden.

Das Abendessen haben wir etwa 20 Autominuten entfernt in einer kleinen Taverne eingenommen; es gab riesige Portionen richtigen Farmeressens: viel Fleisch und viel frittierte Chips! :)

Das Wetter hat sich bis heute abend gehalten, für morgen sind die Aussichten auch gar nicht so schlecht. A propos: morgen in aller Frühe zeigt uns Donald, der Gastgeber, seine Farm. Vor dem Frühstück heisst es also: Kühe melken und Schafe scheren! :)

.

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Beiden, schöne Berichte und Bilder. Da kommen doch glatt wieder Erinnerungen hoch. Tipp für die nächste Etappe, Schutz gegen Sandfliegen besorgen :-)
    Ansonsten weiterhin viel Spass und lass Euch nicht vom Regenwetter der Südinsel ärgern.

    Grüße
    Birgitt und Oliver

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das Mittel haben wir schon in Christchurch gekauft. Hoffentlich wirkt es auch... ;-)

    Wenn wir uns die Wetterkarten so ansehen, ist es auf der Nordinsel aber auch nicht besser. Jeder spricht hier auch von einem "katastrophalen Sommer". Naja, klar, wir sind ja auch da... :)

    AntwortenLöschen