Mittwoch, 17. Februar 2010

Zurück in die Stadt

Hier klicken um die Fotos zu sehen


Heute fuhren wir -- nach einem ausgiebigen Frühstück und nachdem wir uns noch etwas mit Jenny und Peter verquatscht hatten -- gegen 11 Uhr zurück nach Süden, Richtung Auckland.

Auf dem Weg machten wir an einer Glühwürmchenhöhle halt (Fotografieren war leider verboten), in der man in einem 20-minütigen Rundgang viele tausend Glühwürmchen an der Decke der Grotte leuchten sah. Als man sich an die Dunkelheit gewöhnt hatte, konnten die kleinen Dinger sogar genug Licht spenden, um sich in der Höhle zurecht zu finden.

Gegen 16 Uhr trafen wir in Devonport, einem Vorort von Auckland, bei unserer heutigen Unterkunft "Number Nine B&B" ein. Von dort aus waren es nur ein paar Schritte zum Wasser und ein kleiner Spaziergang zum Fährterminal, bei dem man mit einer Personenfähre in sieben Minuten die Innenstadt von Auckland erreichen kann. So leben wir wieder einmal ruhig und außerhalb, aber dennoch sehr zentral.

Die Downtown heben wir uns allerdings für morgen auf und haben uns heute erstmal Devonport angeschaut. Hier stehen sehr viele Villen im viktorianischen Stil herum und ein erster Blick auf die Schaufenster der örtlichen Immobilienmakler bestätigt uns, dass wir uns in einer recht teuren Gegend befinden.

Trotzdem waren die Preise für das Abendessen im Rahmen des üblichen. Heute wählten wir das Restaurant "Angkor", dass mit einer interessanten Crossover-Küche unseren Hunger stillte.

Ein letzter Besuch im Supermarkt und ein Bummel an der Hafenpromenande beschlossen den heutigen Tag.
.

Keine Kommentare:

Kommentar posten